Qualifikation zur Team-DM der Senioren in Hamburg (25.05.2017)

Team-DM

Alle Jahre wieder und das seit ca. 35 Jahren ist am Himmelfahrtstag die Vorrunde zur Deutschen Team-DM. Wir Väter haben also keine zünftige Vatertagstour;  wir kämpfen als Mannschaft um Punkte, um bei der Endrunde dabei zu sein.

Es war einmal, so beginnen die Geschichten, mit dem Start  in der M40. Da wurden die 100m in 12,5 s gelaufen und der Diskus 42,00 m weit geworfen. In der M50 und der M60 waren wir schon bescheidener. Jetzt in der M70 halten unsere Leistungen mit der Begeisterung für den Sport und die Mannschaft nicht mehr ganz mit.

Jeder will dabei sein und so war unsere Mannschaft mit 17 Teilnehmern vom SV Polizei und der LG Alsternord als Startgemeinschaft die größte Truppe auf dem Platz. Wie groß das Interesse an der Teilnahme ist, wurde daran deutlich, dass Timmi sagte, ich komme und ihr könnt mich einsetzen, wo ihr wollt. Oder am Beispiel Hartmanns: Er wurde kurzfristig angerufen und kam, um in der 2. Staffel mitzulaufen.

Ja und was kam bei dem Teamwettkampf insgesamt heraus? Mit 7382 Punkten führen wir die Deutsche Rangliste an und sind sicher nicht nur im Endkampf, sondern gehören auch zu den Favoriten.

Die meisten Punkte sammelte Wolfgang Vogt im Kugelstoßen mit 12,29 m und im Diskuswerfen mit 38,62 m. Unser bester Sprinter Klaus lief die 100m in 14,63 s. Natürlich wird ein Platz in der Staffel M70 nicht einfach so vergeben. Die Athleten, die bereits die biblische Altersgruppe M80 erreicht hatten, mussten zunächst in einem Stechen über 100m ihre Wettkampftauglichkeit beweisen. Langus und Horst, beide hochdekorierte Aktive im Alter von 80 bzw. 82 Jahren, schenkten sich auf der Tartanbahn nichts. Kopf an Kopf jagten sie über den roten Kunststoff bis zum Ziel. Hier musste das Zielfoto entscheiden! Für Horst wurden 16,66 s, für Langus 16,73 s gestoppt. Horst hatte 7 Hundertstel Sekunden Vorsprung und damit den 4. Staffelplatz sicher.
Im Weitsprung waren 4,07 m von Norbert erstklassig und über die 3000m lief Joscha ein starkes Rennen in 13:26,97 min. Pech hatte Klaus-Dieter, der sich im 100m-Lauf verletzte und die Staffel nicht mitlaufen konnte. Die Staffel, immer wieder ein Höhepunkt, lief in der Besetzung Klaus, Christian, Heinz und Horst 61,99 s und die zweite mit Hans-Joachim, Timmi, Hartmann und Norbert lief 65,20 s.

Ingeborg erreichte mit dem Frauenteam der StG NordWest ebenfalls das Finale im September in Kevelaer.

Es war ein sonniger ereignisreicher Tag und Klaus Schmidt spendierte den Sekt dazu. (W. Saß)

Für alle Interessierten hier die kompletten Ergebnisse zum Nachlesen. Presseartikel

Schnappschüsse

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Schreib uns und wir melden uns so schnell wie möglich bei Dir.